Rotkehlchen - Vogel des Jahres 2021

UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR DAS ROTKEHLCHEN 

Über das Rotkehlchen

Das Rotkehlchen ist eines unserer beliebtesten Singvögel. Es ist mit seiner orangen Brust und Kehle unverwechselbar. Das Gefieder ist braun gefärbt, der Bauch ist hell. Geschlechter sehen sich ähnlich, Jungvögel jedoch haben eine braun geschuppte Brust.

Lebensraum

Rotkehlchen sind ganzjährig in Deutschland und weit verbreitet. Sie leben und brüten in Wäldern, Parkanlagen und Gärten. Rotkehlchen sind territorial uund deshalb nur ganz selten in Gruppen zu sehen. 

Nistkasten

Rotkehlchen nehmen Nistkästen als Nistgelegenheit an, wählen aber ausschliesslich halboffene Nistkästen bzw. Halbhöhlen. Wichtig ist hierbei, dass der Nistkasten an einem geeigneten Ort im Garten angebracht wird, sodass sich das Rotkehlchen geschützt fühlt. Ein Nistkasten mit kleineren Einflugöffnungen bietet mehr Schutz und kann deshalb überall aufgehängt werden. Eine Halbhöhle jedoch ist deutlich offener und sollte deshalb dicht bei Sträuchern oder Kletterpflanzen platziert werden, sodass diese die Nisthilfe teilweise verdecken und vor Einblicken schützen. 

Nahrung

Rotkehlchen suchen von Natur aus auf dem Boden nach Nahrung. Zwischen Pflanzen, Blättern und anderem Bodenbelag suchen sie nach Insekten, Spinnen oder anderen kleinen Tieren, wie Schnecken und Würmern. Im Herbst und Winter ernähren sie sich auch von Beeren und Saat. Streufutter ist für Rotkehlchen einfach zu erreichen, jedoch besuchen sie auch Futterhäuser und sogar Futtersäulen. Neben Futtermischungen fressen Rotkehlchen auch gerne Fettfutter. 

Mehr über die Wahl zum Vogel des Jahres 2021 erfahren